Eine 39-jährige Frau verunglückte am Moléson im Kanton Fribourg tödlich. Sie war alleine, verlor den Halt und stürzte in die Tiefe. Die Polizei ermittelt.
moléson
Eine 39-Jährige verunglückte auf dem Weg zum Gipfel des Moléson. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Frau verunglückte tödlich auf dem Weg zum Moléson-Gipfel.
  • Die 39-Jährige war alleine unterwegs. Sie verlor den Halt und stürzte in die Tiefe.
  • Die Polizei ermittelt weiter zu den genauen Umständen des Unfalls.

Eine Frau wollte den Gipfel des Moléson bestiegen. Doch auf dem Weg dahin verunglückte die 39-Jährige tödlich. Der Bergunfall ereignete sich am Samstagnachmittag.

Erste Ermittlungen der Kantonspolizei Fribourg ergaben, dass die Frau den Halt verlor. Sie stürzte mehrere hundert Meter in die Tiefe und starb. Gemäss Medienmitteilung war das Opfer alleine am «Gros Moléson» unterwegs.

Die Polizei wurde um etwa 15.30 von der Rega über den Bergunfall informiert. Am Unglücksort arbeiteten Polizisten und alpine Ermittler der fribourgischen Polizei zusammen.

Die Untersuchungen laufen weiter. Es wird zu den genauen Umständen des Unfalls ermittelt.

Mehr zum Thema:

Rega