Zwischen Neuenburg und La Chaux-de-Fonds fahren während acht Monaten keine Züge. Grund sind Unterhaltsarbeiten.
schweizerische bundesbahnen
Ein Zug der SBB. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit August 2020 werden auf der Strecke La Chaux-de-Fonds-Neuenburg Arbeiten durchgeführt.
  • Ab Montag fahren nun keine Züge mehr – sie werden durch Busse ersetzt.
  • Erst in acht Monaten soll die Strecke wieder mit der Bahn befahrbar sein.

Die Züge zwischen La Chaux-de-Fonds und Neuenburg werden ab Montag und bis zum 31. Oktober eingestellt und durch Busse ersetzt. Die SBB führen auf der Strecke Unterhaltsarbeiten durch, die einen totalen Verkehrsunterbruch erfordern.

Die Sanierungsarbeiten sollen es ermöglichen, den sicheren Betrieb der heutigen Strecke zu gewährleisten, aber auch die Abschnitte der zukünftigen Neuenburger S-Bahn zwischen Neuenburg und Corcelles-Cormondrèche langfristig zu sichern, so die SBB.

Bauarbeiten dauern zwei Jahre

Die Bauarbeiten, die im August 2020 mit Nachtarbeiten begannen, werden fast zwei Jahre dauern. Es werden etwa sechs Tunnel auf der Strecke saniert, zwei davon werden Teil der zukünftigen Direktverbindung sein.

Um eine Verlagerung auf den Autoverkehr zu vermeiden, haben sich der Kanton Neuenburg, die SBB und die BLS entschlossen, den Dauerkunden eine Entschädigung anzubieten. Diese variiert zwischen 79 und 281 Franken.

Die aus dem Jahr 1860 stammende Bahnstrecke zwischen Neuenburg und La Chaux-de-Fonds ist die älteste des Schweizer Netzes, die noch nicht erneuert wurde. Die Gesamtkosten für die künftige S-Bahn belaufen sich auf mehr als eine Milliarde Franken, wovon 947 Millionen vom Bund finanziert werden.

Mehr zum Thema:

Bahn SBB Franken BLS