Im Kanton Freiburg wurden 24 Teenager angezeigt – sie steckten Abfalleimer in Brand und versprayten Wände.
Gibloux
In der Gemeinde Gibloux sprayten Jugendliche Wände voll und zündeten Abfalleimer an. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Freiburger Geimeinde Gibloux ist es zu mehreren Vandalenakten gekommen.
  • Nun hat die Kantonspolizei 24 mutmassliche Täter identifiziert.
  • Die Teenager wurden alle angezeigt.

Nach verschiedenen Vandalenakten in der Gemeinde Gibloux hat die Freiburger Kantonspolizei insgesamt 24 Jugendliche als mutmassliche Täter identifiziert. Sie wurden alle angezeigt.

23 Jugendliche sind noch minderjährig, eine Person ist 19 Jahre alt, wie die Freiburger Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Die mutmasslichen Täter drangen in eine Sporthalle und in den Gemeindesaal ein, steckten Abfalleimer in Brand oder versprayten Wände.

Täter wollten Kapelle anzünden

Auch eine Kapelle versuchten die Täter mehrmals in Brand zu stecken. Im Gebäude eines Fussballvereins verursachten die Jugendlichen ebenfalls Schäden.

Mitte Mai gelang es einer Polizeistreife in Farvagny-le-Grand, zwei Minderjährige anzuhalten. Sie hatten gerade eine Mülltonne in Brand gesteckt.

Im Zug der weiteren Ermittlungen stiess die Polizei auf rund zwei Dutzend Jugendliche, die an den verschiedenen Vorfällen beteiligt gewesen sein sollen. Sie wohnen alle in der Region.

Mehr zum Thema:

Feuer