Bei einem Unfall in einem Tunnel der Autobahn A2 im Tessin ist ein 30-jähriger Motorradfahrer am frühen Sonntagmorgen bei Lugano schwer verletzt worden.
Tessin
Ein Auto der Polizei im Tessin. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Motorradfahrer ist bei einem Sturz in einem Tunnel schwer verletzt worden.
  • Gemäss der Tessiner Polizei schwebte er aber nicht in Lebensgefahr.
  • Die Gründe für den Unfall sind unklar.

Bei einem Unfall in einem Tunnel der Autobahn A2 im Tessin ist ein 30-jähriger Motorradfahrer am Sonntagmorgen bei Lugano schwer verletzt worden. Der Mann war im Melide-Grancia-Tunnel auf der Fahrt nach Süden nach etwa fünfhundert Metern gegen den rechten Bordstein geprallt und gestürzt.

Das Motorrad landete bei dem Unfall gegen 03.50 Uhr mitten auf der Autobahn, wie die Tessiner Polizei mitteilte. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen, schwebte den Angaben zufolge aber nicht in Lebensgefahr. Für die Bergung des Verunfallten wurde die Nord-Süd-Tunnelröhre für etwa 45 Minuten gesperrt.

Beim Verletzten handelte es sich laut Polizei um einen in der Region Lugano wohnhaften Schweizer. Warum er verunfallte, war zunächst unklar. Die Polizei leitete dazu Ermittlungen ein.

Mehr zum Thema:

Autobahn A2