Alexander Reid schlägt dank der Dating-App gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Sein neuer Lebenspartner schenkt ihm zuerst sein Herz und dann eine Niere.
Feature Tinder
Das Logo der Dating-App Tinder auf einem Smartphone. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Alexander Reid leidet an einer unheilbaren Nierenkrankheit.
  • Auf der Dating-Plattform Tinder findet er seine grosse Liebe.
  • Diese rettet ihm mit einer neuen Niere das Leben.

Damit hat der Amerikaner Alexander Reid nicht gerechnet: Nachdem er auf Tinder Rafael Diaz gefunden hat, spendete dieser ihm gleich noch die dringend benötigte Niere.

Für Alexander ist es wie ein Wunder: «Ich hätte nie gedacht, dass ich durch das ganze Land reise, den perfekten Match finde und mir dieser obendrauf noch ein zweites Leben schenkt.» Das sagt er gegenüber dem Onlinemagazin «People».

Schon als Jugendlicher gesundheitliche Probleme

Alexanders gesundheitliche Probleme begannen mit 17, als bei ihm das Alportsyndrom diagnostiziert wurde. Die vererbliche Krankheit beschädigt die Niere und kann zu deren Versagen führen.

Trotz seiner Krankheit beschloss Alexander von Indiana nach Denver zu ziehen. «Zwei Tage vor dem Umzug bekam ich einen neuen Job.»

Twitter
Rafael Diaz (l.) und Alexander Reid (r.) sind heute glücklich verheiratet. - twitter/DenverChannel

Kurz darauf traf Alexander auf Tinder auf Rafael, «wir waren beide beeindruckt», sagt er. Seither sind die beiden nicht mehr voneinander zu trennen.

Sehr früh sprachen die beiden über Alexanders gesundheitliche Probleme, Rafael bot seine Hilfe an und war bereit seinem Geliebten eine Niere zu schenken.

Dann ging alles sehr schnell: Im Februar heiratete das Paar, im April begannen die Vorabklärungen für die Nierenspende.

Nierentransplantation statt Hochzeitsfest

«Eigentlich wollten wir ein grossartiges Hochzeitsfest veranstalten, doch wir mussten uns aus Kostengründen für die Transplantation entscheiden, weil uns diese wichtiger war», so Alexander. Schliesslich transplantierten die Ärzte des Universitätsspitals in Indiana Rafaels Niere im August dieses Jahres.

Twitter
Alexander Reid (l.) hat seinem Ehemann sein Leben zu verdanken. - twitter/1LGBTQOFFICIAL

«Danach waren wir sehr emotional und fühlten eine grosse Erleichterung.» Und Rafael ergänzt, dass «es mich sehr glücklich machte Leben zu schenken».

«Wir würden es wieder tun»

Momentan erholt sich das Paar in Indiana bei den Eltern von Alexander, doch die beiden können es nicht erwarten nach Colorado zurückzukehren.

Haben Sie einen Organspende-Ausweis?

Sie hoffen, dass ihre Geschichte noch mehr Menschen zu einer Organspende motiviert. «Ich würde es nochmals genau gleich machen», sagt Rafael.

Mehr zum Thema:

Organspende Tinder