Wiedersehen macht Freude – auch bei Hunden. Die treuen Vierbeiner können dabei sogar Freudentränen vergiessen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie aus Japan.
hunde good news
Einer Studie aus Japan zufolge können Hunde Freudentränen vergiessen. - unsplash
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Hunde können beim Wiedersehen mit ihren Besitzern Freudentränen vergiessen.
  • Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der japanischen Azabu University.

Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Wenn sie ihre Besitzer wiedersehen, können sie daher auch emotional werden. Wie eine Studie nun zeigt, sind sie sogar in der Lage, Freudentränen zu vergiessen.

hunde
Hunde können aus Freude über die Wiedervereinigung mit ihren Besitzern weinen. - unsplash

Zu diesem Ergebnis kam ein Forschungsteam um Takefumi Kikusui der japanischen Azabu University. «Wir entdeckten, dass Hunde Tränen vergiessen, die mit positiven Emotionen verbunden sind», schreibt Kikusui in der Zeitschrift «Current Biology». Eine entscheidende Rolle spiele dabei möglicherweise Oxytocin, bekannt als Liebes- und Mutterhormon.

Tränenvolumen nimmt bei Wiedersehen zu

Für die Studie führten die Wissenschaftler einen Test mit rund 20 Hunden durch. Dazu trennten sie die Vierbeiner fünf bis sieben Stunden lang von ihren Besitzern und massen das Tränenvolumen. Dabei stellten sie fest, dass dieses nach dem Wiedersehen mit den Besitzern um rund 10 Prozent zugenommen hat.

Besitzen Sie einen Hund?

Die Ergebnisse überraschten die Forschenden. «Wir hatten noch nie davon gehört, dass Tiere in freudigen Situationen weinen», heisst es weiter. «Mit den Tränen könnten sie bei ihren Besitzern ein schützendes oder pflegendes Verhalten hervorrufen.» Dies wiederum würde die Beziehung zwischen Mensch und Hund weiter vertiefen.

Mehr zum Thema:

Hund Studie