Aktuell steht Epic Games wohl in Diskussionen mit Sony, Microsoft und Nintendo. Offenbar sollen exklusive Konsolen-Titel im Epic Games Store landen.
Epic Games
Das Logo des Epic Games Store. - Epic Games

Das Wichtigste in Kürze

  • Epic Games plant wohl ambitionierte Partnerschaften mit Sony, Microsoft und Nintendo.
  • Der Fortnite-Entwickler will mehr Titel der Konsolenhersteller für PC lancieren.
  • Dazu sollen die Spiele im hauseigenen Epic Games Store vertrieben werden.

Neben den weiter laufenden Gerichtsverhandlungen mit Apple kann Epic Games nicht die Füsse stillhalten. Ein bisher unbestätigtes Dokument informiert nun über die Bemühungen um neue Partnerschaften des Unternehmens. So will man sich offenbar mit den Konsolenherstellern Sony, Microsoft und Nintendo zusammenschliessen.

Epic Games will exklusive Titel für PC

Im eigenen Spiele-Store möchte der Fortnite-Entwickler demnach Titel anbieten, welche es bisher nur auf Konsolen gibt. Für vier bis sechs Sony-Exklusivtitel steht anscheinend ein Angebot von über 200 Millionen US-Dollar (181 Millionen Franken) im Raum. Für ein einjähriges Exklusivrecht auf Borderlands 3 wurden vom Spieleentwickler bereits 150 Millionen US-Dollar (135 Millionen Franken) geboten.

Nintendo, Sony und Microsoft
Die Gaming-Giganten Nintendo, Sony und Microsoft vereinen ihre Kräfte für mehr Sicherheit - Sony

Bei Microsoft stehen die Diskussionen noch in den frühen Stadien, hier gibt es aber offenbar schon Feedback. So machen sich wohl die Redmonder Sorgen, dass hier ein Konkurrent zu dem eigenen Xbox Game Pass aufgestellt wird. Dazu kommt, dass Xbox-Chef Phil Spencer persönlich gut mit Steam-Gründer Gabe Newell befreundet ist.

Die grösste Hürde stellt für Epic Games aber wohl Nintendo dar. Das japanische Kult-Unternehmen wurde bisher noch nicht angefragt und wird intern als «Moonshot» bezeichnet. Das dürfte so viel wie «ein Schuss ins Blaue» bedeuten. Dazu kommt, dass Nintendo im Gegensatz zu den Konkurrenten bisher noch nie eine PC-Portierung seiner Spiele lancierte.

Mehr zum Thema:

Microsoft Fortnite Nintendo Dollar Apple Xbox Sony