Die Skandale rund um Activision Blizzard sind unzählig. Nach versprochenen Lohnerhöhungen für das Personal bei Raven wird dieses jetzt entlassen.
activision Blizzard
Activision Blizzard soll eine neue Unternehmensstruktur erhalten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Activision Blizzard entlässt aktuell zahlreiche Mitarbeitende bei Raven Software.
  • Seit Monaten wurde dem Personal beim Spielstudio Lohnerhöhungen versprochen.
  • Bisher wurde jedoch bereits ein Drittel des Teams vom Job freigestellt.

Seit dem Sommer häufen sich die Negativschlagzeilen rund um Spieleentwickler Activision Blizzard, nachdem dieser wegen Diskriminierung angeklagt wurde. Seither gab es vom Unternehmen zahlreiche Versprechen zur Besserung, so etwa breit angelegte Lohnerhöhungen bei Raven Software. Beim Team, welches in Vergangenheit an CoD: Cold War und Warzone arbeitete, passiert nun aber das genaue Gegenteil. Personal wird reihenweise entlassen.

Activision Blizzard ergreift Massnahmen — aber die falschen

Mindestens ein dutzend Köpfe rollten bei Raven bereits, wie die «Washington Post» neulich berichtete. Noch angestelltes Personal beschwert sich gegenüber dem US-Wirtschaftsmagazin über die Intransparenz. Sie fühlen sich «verletzt und verraten.» Das Team wird über die Massnahmen und die resultierenden Konsequenzen weitgehend im Dunkeln gelassen.

Die Entlassungswelle soll bis Ende Januar dauern. Wie Evan Avillanoza, einer der Entlassenen bei Raven erklärt, würden aber viele Mitarbeitende das Team aus Frust bereits frühzeitig verlassen. In seinen Augen sei es beschämend, noch für Activision Blizzard zu arbeiten. Die versprochene Lohnerhöhung wird es im Anschluss offenbar erst für den Teil des Teams geben, welcher nicht freigestellt wurde.