In Myanmar wurde eine kleine, in Bernstein eingeschlossene Krabbe entdeckt. Es ist das älteste gefundene Fossil aus der Gattung der echten Krabben.
krabbe
Die Krabbe ist um die 100 Millionen Jahre alt. - Photos by L.X. Figure by J.L.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 100 Millionen Jahre altes Fossil einer Krabbe wurde in Bernstein entdeckt.
  • Das Tier ist nur wenige Millimeter gross, aber erstaunlich gut erhalten.

Forschende von der Harvard Universität haben in Myanmar einen bedeutsamen Fund gemacht: Ein Fossil einer Krabbe, die in Bernstein eingeschlossen ist. Es ist vermutlich um die 100 Millionen Jahre alt und stammt aus der Kreidezeit von Myanmar. Dies berichtet die Forschergruppe in ihrem Bericht im Magazin «Science».

Krabbe lebte vermutlich teilweise an Land

Der einzigartige Fund gibt Aufschluss über die Entwicklung der sogenannten nicht-marinen Krabben, die auch an Land lebten. Denn da das Krabbenfossil in Bernstein gefunden wurde, vermuten die Forschenden, dass das Tier sich auch an Land aufgehalten hat. Sie nehmen an, dass die Krabbe im Süss- oder Brackwasser lebte.

Das Fossil gibt den Forschenden nun Hinweise, wann genau Krabben anfingen, im Süsswasser und an Land zu leben. Denn bisherige Funde von solchen Krabben sind nur etwa halb so alt wie das Fossil aus Myanmar. Bisher wurde zwar vermutet, dass die ersten Krabben bereits vor 130 Millionen in Süsswasser und an Land lebten. Nun kann diese Theorie aber erstmals durch ein Fossil gestützt werden.