Dem Roboter «Insight» auf dem Mars geht die Energie wegen Staub auf den Solarmodulen aus. Seine Mission hat er aber bereits erfüllt.
Mars
Dem Roboter auf dem Mars geht die Energie aus. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Dem Mars-Lander «Insight» geht die Energie wohl in diesem Sommer aus.
  • Grund dafür ist Sand auf den Solarmodulen, wodurch weniger Energie produziert wird.
  • Forschern ist das Problem bekannt, lange wirkte ihre Gegenmassnahme.

Dem 2018 auf dem Mars gelandeten Nasa-Lander «Insight» geht die Energie aus. «Der ‹Insight› Mars-Lander der NASA verliert allmählich an Leistung und wird voraussichtlich noch in diesem Sommer den wissenschaftlichen Betrieb einstellen.» Das teilte die US-Raumfahrtbehörde am Dienstag (Ortszeit) mit.

Das Team erwarte, dass er bis zum Dezember funktionsunfähig werden wird und damit seine Mission auf dem Roten Planeten beendet. Der stationäre Lander war vor knapp vier Jahren auf dem Mars angekommen, um seismische Aktivitäten zu messen. Seine wissenschaftlichen Ziele erreichte er bereits nach gut zwei Jahren, sodass er sich seitdem auf einer «ausgedehnten Mission» befindet. Zuletzt sei die Stromversorgung aber klar zurückgegangen, weil die zwei 2,2 Meter breiten Solarmodule mit immer dichterem Staub überzogen seien.

Mars Lava
Das Seismometer «SEIS» unter seiner Schutzhaube auf der Oberfläche des Mars. Seit seiner Inbetriebnahme hat es 450 Marsbeben aufgezeichnet. - sda - KEYSTONE/AP

Dass dies nicht schon früher passierte, liegt auch an einem Trick der Nasa-Ingenieure: Mit einem Roboter-Arm des Landers streuten sie Sand in die Nähe einer Solarzelle. Als der Wind diesen über die Solarzelle wehte, nahm er dabei auch einen Teil des dort abgelagerten Staubs mit. Die Solarzelle konnte den Lander so weiter mit Energie versorgen.

Mehr zum Thema:

Energie Nasa