In Deutschland warf ein zweijähriges Mädchen Geld aus dem Fenster eines fahrenden Autos – und löste damit gleich eine Unfallserie aus.
Führerschein
Polizisten in Deutschland. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland hat ein zweijähriges Mädchen eine Unfallserie ausgelöst.
  • Sie warf eine Plastiküte, die einen grösseren Geldbetrag enthielt, aus dem Fenster.
  • Der Vater hielt an und stieg aus, wodurch es zu Zusammenstössen kam.

Ein zweijähriges Mädchen hat in Deutschland eine Tüte mit Geldscheinen aus dem Auto geworfen – und damit eine Unfallserie ausgelöst. Das Kind spielte während der Fahrt mit der Tüte, während ihr Vater am Steuer seines Wagens sass, wie die Polizei am Dienstag bestätigte.

Die Tochter warf bei dem Vorfall am Sonntag die Plastiktüte, die einen grösseren Geldbetrag enthielt, aus dem Fenster. Daraufhin stoppte der Vater den Wagen und lief auf die B471 bei Emmering (Oberbayern), um die flatternden Geldscheine einzusammeln.

Ein entgegenkommender Autofahrer musste den Angaben zufolge wegen des Mannes abbremsen. Der nachfolgende Fahrer konnte nicht rechtzeitig anhalten und fuhr auf seinen Vordermann auf. Es folgten weitere Zusammenstösse, bei denen eine Frau durch einen ausgelösten Airbag leicht verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15 000 Euro. Der Mann konnte der Polizei zufolge den Grossteil der Scheine wieder einsammeln.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Vater Euro