Sie lockten ihr Opfer in einen Hinterhalt und erstachen es: In England hat ein Gericht zwei Minderjährige wegen Mordes an einem Teenager verurteilt.
England
ARCHIV - Zwei Gerichtsmediziner gehen zu einem Zelt am Tatort auf dem Bugs Bottom Feld. Zwei Jugendliche sollen hier am 03.01.2021 einen 13-jährigen Jungen erstochen haben. - sda - Keystone/PA Wire/Jonathan Brady

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Januar hatten zwei britischen Teenager einen 13-Jährigen (†) in einem Park erstochen.
  • Am Montag wurden sie von einem Gericht wegen Mordes schuldig gesprochen.
  • Als Tatmotiv wird Hass vermutet – den 14-Jährigen droht eine lebenslange Haftstrafe.

Ein Teenager-Mord schockierte im Januar dieses Jahres ganz Grossbritannien. Der 13-jährige Olly Stephens wurde in Reading in der südenglischen Grafschaft Berkshire erstochen. Ein Mädchen (14) soll den Jungen in einen Park gelockt haben, wo ihm zwei 14-Jährige auflauerten und tödliche Stichwunden in der Brust zufügten.

Olly Stephens England Mord
Der 13-jährige Olly Stephens wurde am 3. Januar von zwei britischen Teenagern ermordet. - Twitter

Jetzt hat ein Gericht die beiden tatverdächtigen Teenager des Mordes schuldig gesprochen. Das Gericht sprach bei der Urteilsverkündigung am Montag von einem «Hinterhalt». Einer der Verurteilten war zum Tatzeitpunkt noch 13 Jahre alt. Das Strafmass wird zu einem späteren Zeitpunkt verkündet. Den beiden Tätern droht lebenslange Haft.

Die Angeklagten hatten den Mordvorwurf zurückgewiesen. Der Ältere der beiden Jungen und das Mädchen hatten in dem Prozess aber Totschlag eingeräumt. Ein Urteil zu der 14-Jährigen stand noch aus.

Tatmotiv Hass unter Teenagern ?

Als Tatmotiv wird Hass vermutet, genaue Angaben dazu gab es zunächst jedoch nicht. Nur so viel: Die beiden Täter hatten offenbar «Ärger» mit dem Opfer. Vor Gericht wurden laut der «BBC» Sprachnachrichten abgespielt und Textbotschaften vorgelegt, in denen sich die Täter darüber austauschen, dass sie Rache an dem Opfer nehmen wollen.

Die «BBC» zitierte einen der Täter mit den Worten: «Ich hasse diesen Typen wirklich leidenschaftlich.» Und weiter: «Wenn ich ihn jetzt sehen würde, würde ich ihn wahrscheinlich töten oder so.» Das Mädchen soll jede Gewalt gegen den 13-Jährigen, den sie Anfang Januar in den Park führte, als «Karma» bezeichnet haben.

Olly Stephens Messerstecherei
Eine Überwachungskamera filmte die letzten Minuten im Leben von Olly Stephens (†13). - Twitter

Die Tat am 3. Januar hatte ein Schlaglicht auf die weit verbreitete Messergewalt unter Jugendlichen in Grossbritannien geworfen. Fast im Wochentakt gibt es Berichte über Teenager, die von anderen Jugendlichen erstochen werden. Oft spielen dabei Drogen oder Gangkriminalität eine Rolle.

Mehr zum Thema:

Gericht Gewalt Drogen Hass BBC Mord Haft