Zwei Kinder und ein Erwachsener kamen bei einem Zugunglück ums Leben. Sie hielten sich auf den Gleisen auf.
Zug
In Schweden kamen drei Menschen bei einem Zugunglück ums Leben. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Zug in Schweden erfasste und tötete drei Personen.
  • Die beiden Kinder und der Erwachsene standen auf den Gleisen.
  • Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes.

Ein Zugunglück schockiert Schweden: Nahe Malmö erfasste ein Schnellzug mit 180 Stundenkilometer drei Personen. Wie verschiedenen Medien berichten, ermittelt die Polizei nun wegen Mordes.

Die Einsatzkräfte wurden am Mittwochmorgen alarmiert, konnte aber nach der Ankunft an der Unglücksstelle nichts mehr für die Opfer tun. Die beiden Kinder und der Erwachsene waren bereits tot.

Aus noch unbekannten Gründen habe sich die Gruppe laut Zeugenaussagen auf den Gleisen aufgehalten. Zwischen den Opfern bestand gemäss den Einsatzkräften eine nicht näher beschriebene Beziehung, die Angehörigen seien informiert worden.

Die Zuginsassen mussten nach dem Unglück über zwei Stunden in den Wagen ausharren. Sie wurden von der Polizei befragt und schliesslich mit Ersatzbussen weggefahren.

Mehr zum Thema:

Mord