Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj kommt nächsten Monat nach Berlin. Dies teilte Selenskyj am Dienstag nach einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit. Als eines der Themen des Besuchs nannte er Sicherheitsfragen, ohne ins Detail zu gehen oder einen Termin zu nennen. Auf Twitter schrieb er: «Ich bin dankbar für die Einladung.» Zuletzt war Selenskyj kurz nach seinem Amtsantritt 2019 zu Besuch in Berlin. Deutschland bemüht sich seit Jahren um eine Lösung des Konflikts im Osten der Ukraine.
Wolodymyr Selenskyj
Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Aussenminister Heiko Maas (SPD) hatte Kiew im Streit um die Ostseepipeline Nord Stream 2 kürzlich Unterstützung zugesichert.

Die Ukraine fürchtet, dass nach Fertigstellung von Nord Stream 2 die Millionenzahlungen aus Russland für den Transit von Gas gekappt werden könnten. Das chronisch klamme Land ist auf die Einnahmen angewiesen. Die Ukraine hatte zuletzt auch deutsche Waffenlieferungen zum Schutz vor russischen Angriffen gefordert. Die Bundesregierung lehnt das ab.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel Twitter