Die ukrainischen Truppen im Osten des Landes liegen nach Angaben ihres Generalstabs weiter unter russischen Feuer, mit Artillerie und Mehrfachraketenwerfern.
artillerie
Artillerie wird abgeschossen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ukrainischen Städte Sjewjerodonezk und Lyssytschansk liegen unter russischem Feuer.
  • Die Städte liegen im Gebiet Luhansk, das eins der russischen Kriegsziele ist.

Ukrainische Städte werden vom russischen Militär weiter mit Artillerie beschossen. In seinem Bericht für Donnerstagabend nannte das Militär vor allem die umkämpften Städte Sjewjerodonezk und Lyssytschansk und deren Umgebung. An zwei anderen Stellen der Front sei es dagegen gelungen, ein Vorrücken des Feindes abzuwehren.

Mit der Eroberung von Sjewjerodonezk und Lyssytschansk würde Russland das gesamte ukrainische Gebiet Luhansk unter Kontrolle bringen. Dies ist eins der russischen Kriegsziele.

Im Gebiet Charkiw hinderten die russischen Truppen mit Artilleriefeuer die Ukrainer daran, dichter auf die Grenze zwischen beiden Ländern vorzurücken. Dies hiess es in dem Bericht. An südlicheren Frontabschnitten bei der Stadt Donezk und bei Saporischschja gebe es russische Entlastungsangriffe, um ukrainische Truppen dort zu binden.

Mehr zum Thema:

Feuer