Ukrainische Truppen haben nach eigenen Angaben im Gebiet Cherson drei russische Kommandoposten und mindestens zwei Munitionsdepots angegriffen.
Ukraine
Ein Polizeiexperte inspiziert ein Einschussloch am Ort eines Raketeneinschlags in der Innenstadt von Charkiw, Ukraine. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Ukraine griff bei Cherson drei russische Kommandoposten und zwei Munitionsdepots an.
  • Elf Raketenwerfer, drei gepanzerte Fahrzeuge und eine Haubitze wurden zerstört.

Ukrainische Truppen haben nach eigenen Angaben im Gebiet Cherson drei russische Kommandoposten und mindestens zwei Munitionsdepots angegriffen. Dabei seien elf russische Soldaten getötet worden, teilte das Kommando Süd der ukrainischen Armee am Sonntag in Kiew mit. Zudem seien nach ersten Erkenntnissen elf Raketenwerfer, drei gepanzerte Fahrzeuge und eine selbstfahrende Haubitze zerstört worden.

Der von Russland eingesetzte Verwaltungschef Wladimir Leontjew bestätigte gegenüber der russischen Staatsagentur Ria Nowosti ukrainische Angriffe.

Die Stadt Nowa Kachowka sei viermal beschossen worden. Dabei sei auch ein Wasserkraftwerk mit einem strategischen wichtigen Übergang über den Fluss Dnipro getroffen worden. Alle Angaben liessen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Mehr zum Thema:

Schweizer Armee