Wenn Nato-Länder neue Waffenlieferungen in den Ukraine-Krieg ankündigen, reagiert Putin mit Drohungen. Aber was ist an diesen überhaupt dran?
Waffenlieferungen Ukraine Krieg
Die USA und andere Nato-Ländern liefern immer wieder neue Waffen in die Ukraine. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland droht den USA und Nato-Ländern für Waffenlieferungen mit Vergeltung.
  • Dennoch beschliessen diese immer neue Transporte in die Ukraine.
  • Ein Experte erklärt, wie Russland die westliche Unterstützung tatsächlich sieht.

Immer wieder haben westliche Länder, allen voran die USA und Grossbritannien, der Ukraine neue Waffenlieferungen zugesprochen. Und immer wieder hat Russland auf diese Ankündigungen mit Drohungen reagiert.

Macht Ihnen der Ukraine-Krieg Angst?

So auch am vergangenen Wochenende. Nachdem die USA verkündet hatte, neue Langstreckenraketen nach Kiew zu liefern, versprach auch Grossbritannien mehrere M270-Raketenwerfer.

Daraufhin drohte der Kreml am Sonntagabend, als Vergeltung im Ukraine-Krieg bald tiefer in das Nachbarland einzudringen. In der Vergangenheit hatte das russische Staatsfernsehen bereits dem Westen mit einem Atomschlag-Szenario einen Schrecken einjagen wollen.

Artilleriesystem
Das Artilleriesystem MLRS feuert eine Rakete ab.
Boris Johnson
Grossbritannien hat der Ukraine die Lieferung mehrerer solcher Langstreckenraketen versprochen.
USA Waffenlieferung
Auch die USA haben die Lieferung von weiteren Raketen abgesegnet.
Putin
Putin droht dem Westen wegen den Waffenlieferungen mit Vergeltung und mit heftigeren Angriffen auf die Ukraine.

Droht aber wegen der anhaltenden Unterstützung der Ukraine tatsächlich ein atomarer Vergeltungsschlag gegen London?

Kaum, glaubt Russland-Experte Ulrich Schmid. Er sagt zu Nau.ch: «Man ist sich in Moskau im Klaren darüber, dass dies eine enorme Eskalation bedeuten würde.»

Drohungen im Ukraine-Krieg zeigen Wirkung

Alleine die Drohung eines Vergeltungsschlags zeige ja schon ihre Wirkung, so der Professor der Universität St. Gallen. «Sie war der entscheidende Grund, warum der Westen bis heute keine No-fly-Zone über der Ukraine verhängt hat.»

Die Waffenlieferungen von USA, UK und Co. spielen aber im Narrativ Putins eine weitere wichtige Rolle. «Man sieht darin den Beweis, dass die Ukraine nur ein Aufmarschgebiet der Nato und der USA ist», erklärt Schmid.

ukraine krieg
Tschechien sendet dutzende Panzer an die Ukraine zur Unterstützung im Ukraine-Krieg. Geplant sind weitere Rüstungslieferungen.
Militärische Lieferung der USA an die Ukraine.
Militärische Lieferung der USA an die Ukraine.
Ukraine-Krieg
Ein ukrainischer Soldat trägt in einem Graben an der Frontlinie in der Ostukraine ein schweres Maschinengewehr. Foto: Vadim Ghirda/AP/dpa

Oft werde dafür etwa der Ausdruck verwendet, «der Westen pumpt die Ukraine mit Waffen voll». Diese Aussage findet man auch in den russischen Medien immer wieder.

So bestärkt also die Unterstützung, die andere Länder im Ukraine-Krieg bieten, gemäss dem Kreml das Feindbild Nato.

Mehr zum Thema:

Universität St. Gallen HSG Kreml NATO Ukraine Krieg Krieg