Laut britischen Experten haben Separatisten der Donezker Volksrepublik im Ukraine-Krieg bereits heftige Verluste erlitten.
Ukraine Krieg
Ein russischer Soldat im Ukraine Krieg. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Truppen der Donezker Separatisten haben bereits 55 Prozent ihrer Kampfstärke verloren.
  • Das schätzen britische Experten ein.

Die prorussischen Separatisten der Donezker Volksrepublik (DVR) in der Ost-Ukraine haben seit Beginn des Krieges enorme Verluste erlitten. Das schätzen britische Experten ein.

Die Truppen hätten rund 55 Prozent ihrer ursprünglichen Kampfstärke verloren. Das hiess es in einem am Mittwoch veröffentlichten Update des britischen Verteidigungsministeriums. Daran werde die aussergewöhnliche Zermürbung der russischen und prorussischen Truppen in der hart umkämpften Donbass-Region ersichtlich.

Nach Angaben der Separatistenvertreterin Darja Morosowa sind seit Jahresbeginn bis zum 16. Juni 2128 der prorussischen Kämpfer im Gefecht getötet und 8897 verletzt worden. Die britischen Geheimdienste halten es für wahrscheinlich, dass die Separatisten mit veralteter Ausrüstung kämpfen. Auf beiden Seiten werde es entscheidend für den Verlauf des Krieges sein, inwiefern Reserveeinheiten mobilisiert werden könnten, hiess es weiter.

Insgesamt sollen die Verluste der russischen und prorussischen Truppen laut ukrainischen Angaben inzwischen bei weit über 30 000 liegen. Diese Angaben können nicht unabhängig überprüft werden.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Krieg