Bei einem Tornado im südbelgischen Beauraing sind 17 Menschen leicht verletzt worden. Zuletzt kam es 2019 zu einem solchen Wetterspiel in Belgien.
Tornado Belgien
Am Samstagabend wütete ein Tornado in Südbelgien. 92 Gebäude wurden beschädigt. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Im südbelgischen Beauraing wütete diesen Samstagabend ein Tornado.
  • 17 Menschen wurden verletzt, 92 Gebäude beschädigt.
  • Momentan seien ungefähr 10 Wohnhäuser unbewohnbar.

Bei einem Tornado im südbelgischen Beauraing sind 17 Menschen leicht verletzt worden. 92 Gebäude wurden beschädigt, wie die Nachrichtenagentur Belga am Sonntag unter Berufung auf die Stadtverwaltung berichtete. Bilder zeigten komplett abgedeckte Dächer, zerborstene Scheiben und kaputte Autos. Etwa zehn Wohnhäuser seien unbewohnbar, hiess es weiter.

Die meisten der Verletzten hatten sich dem Bericht zufolge auf der Terrasse eines Cafés aufgehalten, als der lokale Wirbelsturm am Samstagabend wütete.

Beaureaing liegt an der französischen Grenze südlich der belgischen Stadt Namur.

Mehr zum Thema:

Tornado