Das erste Mal seit Gründung vor 43 Jahren ist die «taz» nicht erschienen. Schuld ist ein Stromausfall, der die Server stilllegte.
stromausfall
Eine Hochspannungsleitung im Sonnenlicht. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die «taz» erschien am Mittwoch zu ersten Mal seit 43 Jahren ihres Bestehens nicht.
  • Verantwortlich dafür war ein Stromausfall, der die Server der Tageszeitung lahmlegte.

Die überregionale deutsche Tageszeitung «taz» ist nach eigenen Angaben wegen eines Strom- und Serverausfalls am Mittwoch nicht erschienen. Erstmals in 43 Jahren ihres Bestehens sei eine Ausgabe der Zeitung ausgefallen, schrieb Vize-Chefredakteurin Katrin Gottschalk auf der Webseite. Sowohl die gedruckte als auch die E-Paper-Ausgabe sind demnach betroffen. Das Zeitungshaus bestätigte am Mittwoch auf Nachfrage den Vorfall.

Auf Twitter schrieb die Zeitung: «Um kurz vor 23 Uhr am 19.04.22 antworteten unsere Server wieder.» Gottschalk beschrieb den Vorfall so: «Grund für die Störung war zunächst ein Stromausfall, der unsere Server lahmlegte.»

Einige Daten bis Redaktionsschluss nicht verfügbar

Durch externe Dienstleister sei man in der Lage gewesen, grössere Schäden an der Infrastruktur zu vermeiden. «Ganz schadensfrei lief es leider nicht.» Bis Redaktionsschluss sei man nicht an die eigenen Daten gekommen. Die Webseite war am Dienstag zeitweise auch nicht erreichbar.

Die Zeitung hat ihren Sitz in Berlin und erscheint überregional. Die verkaufte Auflage (Montag bis Samstag) lag im vierten Quartal 2021 nach Zahlen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) bei 49'861 Exemplaren.

Mehr zum Thema:

Twitter Daten Stromausfall