Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj rechnet mit einem Grossangriff der russischen Streitkräfte auf die Hauptstadt Kiew in der Nacht zum Samstag.
Selensky
Wolodymyr Selenskyj zeigt sich am Freitagabend im Regierungsviertel in Kiew. - FACEBOOK / @Volodymyr Zelensky/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Ukrainischer Präsident ruft zur Verteidigung der Hauptstadt auf.

«Heute Nacht werden sie eine Erstürmung versuchen», sagte Selenskyj in einer am Freitagabend verbreiteten Videobotschaft. Russland werde «alle seine Kräfte einsetzen», doch «wir können die Hauptstadt nicht verlieren», betonte er.

Russland hatte am Donnerstagmorgen mit einem Grossangriff auf die Ukraine begonnen. In mehreren Städten schlugen Raketen oder Artilleriegranaten ein. Russische Bodentruppen waren anschliessend binnen weniger Stunden bis in den Grossraum Kiew vorgedrungen.

Er habe im Laufe des Tages mit mehreren hochrangigen westlichen Politikern gesprochen, darunter US-Präsident Joe Biden, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzler Olaf Scholz, sagte Selenskyj weiter. «Ich habe mehr Hilfe und Unterstützung akzeptiert. Bedeutende Hilfe für unseren Staat.» Das oberste Ziel sei es «diesem Massaker ein Ende zu setzen».

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Joe Biden Staat