Russland wird beim G20-Gipfel der 20 grossen Industrie- und Schwellenländer in Rom neben Präsident Wladimir Putin per Video nun doch persönlich durch Aussenminister Sergej Lawrow vertreten sein.
Sergej Lawrow besucht Nordkorea (Archivbild).
Sergej Lawrow besucht Nordkorea (Archivbild). - dpa

Lawrow werde in der italienischen Hauptstadt an diesem Wochenende (30./31. Oktober) eine Reihe von bilateralen Treffen wahrnehmen, darunter mit seinem chinesischen Kollegen Wang Yi. Das sagte die Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Maria Sacharowa, am Donnerstag in Moskau.

Kremlchef Putin hatte zuvor mit Blick auf die Corona-Pandemie eine persönliche Präsenz abgesagt, allerdings seine Teilnahme per Video angekündigt. Der 69-Jährige hatte mit Blick auf die hohen Corona-Zahlen erklärt, dass es bei solchen Gipfelreisen grosse Delegationen gebe und die Gefahr einer Infektion für Teilnehmer hoch sei.

Auch am Weltklimagipfel COP26 vom 31. Oktober bis 12. November in Glasgow will Putin, der seine Amtsgeschäfte von seiner Moskauer Vorstadtresidenz Nowo-Ogarjowo aus führt, nur online per Konferenzschalte teilnehmen. Aus Moskau reist dennoch eine russische Experten-Delegation nach Schottland zu dem Gipfel.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Coronavirus G20-Gipfel G20