Fast drei Jahre nach dem verheerenden Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame hat die Restaurierung der Hauptorgel begonnen.
Notre Dame
Die Konstruktion bei der Kathedrale Notre-Dame de Paris. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor drei Jahren brannte Notre-Dame in Paris, die Kathedrale wurde schwer beschädigt.
  • Nun begann man mit der Restauration der Hauptorgel, die mit Bleistaub bedeckt war.

Die 19 Windladen würden derzeit in einem Atelier wiederhergestellt, teilte das für den Wiederaufbau zuständige Établissement Public am Dienstag mit.

Zeitgleich werden demnach in einer anderen Werkstatt die 8000 Pfeifen des Instruments von Giftstoffen befreit. Nach und nach sollen dann auch weitere Teile der Orgel restauriert werden, im Sommer etwa die vier grossen Blasebalge.

Die Kathedrale wurde im Frühjahr 2019 bei einem Brand schwer beschädigt. Das Inferno im Herzen der französischen Hauptstadt hatte international Erschütterung ausgelöst. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte damals einen Wiederaufbau innerhalb von fünf Jahren versprochen. Die Wiedereröffnung für Besuch und Gottesdienste ist derzeit für 2024 geplant.

Die Hauptorgel war von den Flammen verschont geblieben und wurde auch von den Löscharbeiten kaum getroffen, doch befand sich auf ihr massenweise Bleistaub. Das Instrument wurde nach dem Brand komplett auseinandergebaut. Im kommenden Jahr soll es vollständig in das Gotteshaus zurückkehren, in dem es seit 1733 bespielt wurde.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron