In der Nacht sind Polizisten in Madrid acht Zirkus-Kamele und einem Lama auf der Strasse begegnet. Es wird von Sabotage am Elektrozaun ausgegangen.
Zirkus
In Madrid sind acht Zirkus-Kamele und ein Lama aus einem Zirkus ausgebüxt. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Nacht sind acht Kamele und ein Lama durch Madrids Strassen spaziert.
  • Die Tiere sind aus dem Zirkus Quiros ausgebüxt.
  • Die Verantwortlichen gehen von einem Sabotageakt von Tierschützern aus.

Die spanische Polizei hat acht Zirkus-Kamele und ein Lama bei einem nächtlichen Zug durch Madrids Strassen erwischt.

Die Tiere seien gegen 05.00 Uhr morgens im südlichen Stadtbezirk Carabanchel entdeckt und sicher zu ihrem Besitzer zurückgebracht worden. Dies teilte die Polizei am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Auf beigefügten Fotos waren die ungewöhnlichen Nachtschwärmer zu sehen.

Mutmassliche Sabotage von Tierschützern

Die Ausreisser hatten sich von ihrem Zirkus namens Quiros entfernt. Eine der Zirkus-Verantwortlichen, Mati Muñoz, zeigte sich erleichtert. «Gottseidank ist nichts passiert», sagte sie der Nachrichtenagentur AFP.

Ihren Angaben zufolge war der Elektrozaun um das Gehege der acht Kamele und des Lamas durchtrennt worden. Deshalb habe der Zirkus Anzeige erstattet. Sie gehe von einem Sabotageakt von Tierschützern aus, sagte Muñoz weiter. «Die kommen jedes Jahr zum Protestieren.»

Mehr zum Thema:

Twitter Zirkus