Viele Einsatzkräfte sind nach dem Fund des achtjährigen Mädchens stark berührt. Julia war am Sonntag nach einer Wanderung verschwunden.
Julia
Die kleine Julia (8) konnte bereits am Mittwochnachmittag zusammen mit ihren Eltern das Krankenhaus verlassen. - Bayerische Polizei/krimi-plzen.cz

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem Fund des achtjährigen Mädchens Julia sind vor Erleichterung «Tränchen geflossen».
  • Das Mädchen aus Berlin war am Sonntag nach einer Wanderung verschwunden.
  • Waldarbeiter haben die Achtjährige gefunden, welche nun medizinisch betreut wird.

Die Nachricht vom Fund des Mädchens Julia im Wald in Tschechien hat auch die Einsatzkräfte stark berührt. «Da sind beim einen oder anderen Tränchen geflossen.» Dies sagte Polizeisprecher Florian Beck am Dienstag dem Bayerischen Rundfunk in Furth in Wald. So eine Erleichterung habe er in seiner Laufbahn noch nie erlebt.

Die Nachricht sei um kurz vor 14 Uhr eingegangen, dass Waldarbeiter die Achtjährige aus Berlin gefunden hätten. Er gehe davon aus, dass die Forstleute aktiv an der Suche beteiligt waren. Zum Schutz der Familie werde nicht bekannt gegeben, wo das Mädchen derzeit sei.

Es werde aber medizinisch betreut, man habe mit Julia sprechen können. «Sie war wohl unverletzt, aber stark unterkühlt», sagte Beck. Julia war am Sonntag nach einer Wanderung verschwunden. Rund 1400 Helfer waren an ihrer Suche beteiligt.