Die Zahl der politisch motivierten Straftaten in Deutschland steigt weiter an. Die Corona-Pandemie befeure extremistische Ideologien.
coronavirus
Verschwörungstheorien boomen wegen des Coronavirus. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland werden wieder mehr politisch motivierte Straftaten registriert.
  • Schuld sei die Corona-Pandemie.
  • Sie beite extremistischen Ideologien «viel Nährboden».

Sollte sich der Trend der vergangenen Monate fortsetzen, dann dürfte die Zahl der registrierten Fälle in diesem Jahr noch über dem Niveau des Vorjahres liegen, sagte der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, am Mittwoch zu Beginn der BKA-Herbsttagung in Wiesbaden.

Die Corona-Pandemie biete extremistischen Ideologien offensichtlich «weiteren Nährboden».

Höchststand seit 2001

Die Zahl der politisch motivierten Straftaten war im Jahr 2020 um 8,5 Prozent auf insgesamt 44 692 Delikte angestiegen. Damit erreichte die politisch motivierte Kriminalität den höchsten Stand seit Einführung der Statistik im Jahr 2001. Mehr als die Hälfte der erfassten Straftaten war rechtsmotiviert. Die BKA-Herbsttagung steht diesmal unter dem Motto «Stabilität statt Spaltung: Was trägt und erträgt die Innere Sicherheit».

Mehr zum Thema:

Coronavirus