Die palästinensischen Behörden im von Israel besetzten Westjordanland haben am Donnerstag eines der grössten antiken Bodenmosaike der Welt der Öffetlichkeit vorgestellt.
Das Mosaik setzt sich aus über fünf Millionen Steinen zusammen
Das Mosaik setzt sich aus über fünf Millionen Steinen zusammen - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Mosaik aus dem achten Jahrhundert mit japanischer Finanzhilfe restauriert.

Das in jahrelanger Arbeit restaurierte Werk bedeckt 836 Quadratmeter des Hischam-Palasts, einer im achten Jahrhundert bei Jericho erbauten Palastanlage der Umayyaden-Dynastie. Forscher hatten das Mosaik bereits in den 30er Jahren entdeckt, doch erst in den vergangenen fünf Jahren wurde es mit Hilfe japanischer Gelder restauriert.

Das einem Teppich ähnelnde Mosaik zeigt neben zarten floralen und geometrischen Mustern unter anderem zwei Gazellen als Sinnbild für den Frieden sowie als Symbol für den Krieg einen Löwen, der einen Hirsch angreift. Es setzt sich aus über fünf Millionen Steine zusammen, wie der Unterstaatssekretär im palästinensischen Ministerium für Tourismus und Altertümer, Saleh Tawafscha, der Nachrichtenagentur AFP sagte. Er hoffe, dass der freigelegte Kunstschatz Touristen nach Jericho locken werde, fügte er hinzu.

Mehr zum Thema:

Westjordanland Krieg