Während Reinigungsarbeiten ist im Wolfgangsee in Österreich Öl aus einem Fass ausgelaufen. Die Feuerwehr bearbeitete den Ölteppich sofort.
wolfgangsee
Blick auf den Wolfgangsee. - APA/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Wolfgangsee (Ö) ist Öl aus einem Fass ausgetreten.
  • Hinweise auf grössere Umweltschäden sind nicht entstanden.

Bei Reinigungsarbeiten im österreichischen Wolfgangsee ist ein Stahlfass beim Bergen leck geschlagen und hat einen Ölteppich verursacht. Die sofort alarmierte Feuerwehr legte eine weiträumige Öl-Sperre um den Fleck. Sie sprühte Ölbindemittel darauf, wie die Polizei Salzburg am Sonntag berichtete.

Eine Spezialfirma war am Wochenende dabei, das Öl abzusaugen. Auf grössere Umweltschäden gab es zunächst keine Hinweise.

Taucher hatten im Wolfgangsee rund 30 Kilometer östlich von Salzburg am Samstag Stahlfässer und Altreifen geborgen. Diese hatten bei einem alten Steg als Halterung und Schwimmkörper gedient.

20 stark verrostete und mit Wasser gefüllte 200-Liter-Fässer hatten sie bereits gehoben. Plötzlich trat unerwartet Öl aus einem weiteren Fass aus. Nach Angaben der Feuerwehr mussten Öl und Bindemittel auf etwa 30 Quadratmetern abgesaugt werden.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Wasser