In München hat ein Mann in einer S-Bahn Fahrgäste mit einem Messer bedroht.
In München hat ein Mann in einer S-Bahn Fahrgäste mit einem Messer bedroht.
In München hat ein Mann in einer S-Bahn Fahrgäste mit einem Messer bedroht. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • 54-Jähriger beschimpft ausserdem Bahnmitarbeiter.

Der 54-Jährige sei am frühen Samstagabend mit gezücktem Klappmesser und ohne Maske in die am Ostbahnhof stehende Bahn gestiegen und habe geschrien: «Wer mich jetzt blöd anmacht, weil ich keine Maske habe, den steche ich ab», teilte die Bundespolizei in München am Sonntag mit. Einem Fahrgast soll er Zeugenaussagen zufolge gedroht haben, ihm die Kehle aufzuschlitzen.

Mehrere Fahrgäste seien ausgestiegen, teilte die Polizei weiter mit. Nach einer Durchsage, dass der Zug wegen einer technischen Störung nicht weiterfahre, sei auch der Verdächtige ausgestiegen. Dort hätten ihn von der Bahn alarmierte Bundespolizisten festgenommen. Bei dem 54-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz habe, seien ein Klappmesser und ein Tierabwehrspray gefunden worden.

Wie die Polizei weiter mitteilte, soll der Mann schon am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof einen Mitarbeiter der Bahn bedroht haben. Der habe ihn aufgefordert, den Bahnhof zu verlassen, woraufhin der Obdachlose ihn beschimpft habe und mit Pfefferspray und Schlägen drohte.

Der Mann hatte schon in den vergangenen Monaten mehrere geringfügige Straftaten begangen und war erst Ende Oktober nach einer kurzen Haftstrafe entlassen worden, erklärte die Polizei. Nun werde wegen Beleidigung und Bedrohung sowie wegen des Verdachts der Belästigung der Allgemeinheit ermittelt. Der 54-Jährige soll am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei bat um Zeugenhinweise.

Mehr zum Thema:

Bundespolizei Bahn