Die tschechische Regierung ist auf der Suche nach einem neuen Aussenminister. Das Vorhaben gestaltet sich allerdings nicht einfach.
Babis
Tschechiens Premierminister Andrej Babis. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kürzlich wurde Tschechiens AUssenminister Petricek entlassen.
  • Nun sucht die Regierung nach einem Nachfolger.
  • Zunächst leitet Innenminister Jan Hamacek das Aussenamt interimistisch.

Nach der Entlassung des tschechischen Aussenministers Tomas Petricek gestaltet sich die Suche nach einem Nachfolger unerwartet schwierig. Kulturminister Lubomir Zaoralek äusserte sich am Dienstag ablehnend zu einer Rückkehr in das Ressort, das er von Januar 2014 bis Dezember 2017 geleitet hatte.

Ihm erscheine das «wie ein Danaergeschenk» – also ein Geschenk, das sich für den Empfänger als fragwürdig oder gar unheilvoll erweist. Zunächst leitet Innenminister Jan Hamacek das Aussenamt interimistisch.

Parlamentswahl in Tschechien steht an

In Tschechien findet in einem halben Jahr eine Parlamentswahl statt. Petricek hatte einen proeuropäischen und prowestlichen Kurs verfolgt. Damit geriet er in Konflikt mit Präsident Milos Zeman, der sich unter anderem für die Einfuhr des russischen Impfstoffs Sputnik V einsetzt.

Der sozialdemokratische Ex-Minister galt zudem als Kritiker der Regierungsbeteiligung als Juniorpartner an der Seite der populistischen ANO von Ministerpräsident Andrej Babis. Nach Umfragen würden die Sozialdemokraten den Einzug in das Abgeordnetenhaus verpassen.

Mehr zum Thema:

Geschenk Regierung