Die Nato hat die neuen Machthaber in Afghanistan vor Rückendeckung für international agierende Terroristen gewarnt. «Alliierte haben die Fähigkeit, aus der Luft gegen terroristische Bedrohungen vorzugehen», sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Donnerstagabend nach Beratungen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Man habe vereinbart, wachsam zu bleiben, und werde die Taliban dafür verantwortlich machen, wenn sie Zusagen in den Bereichen Terrorismus und Menschenrechte brechen sollten.
nato
Eine Flagge der Nato weht in Brüssel. - sda - Keystone/dpa/Daniel Naupold

Das Wichtigste in Kürze

  • In Afghanistan hatten kurze Zeit nach dem Ende der Nato-Militärpräsenz in dem Land die militant-islamistischen Taliban die Macht zurückerobert.

Ziel des knapp zwei Jahrzehnte dauernden Einsatzes war es eigentlich gewesen, genau das zu verhindern. Davor hatten die Taliban dem internationalen Terrorismus Unterschlupf geboten. So wurden die Anschläge, die am 11. September 2001 die USA trafen, in Afghanistan vorbereitet.

Mehr zum Thema:

Jens Stoltenberg Menschenrechte Terrorismus NATO Taliban