Nach dem Erfolg der Netflix-Serie «The Crown» über die britische Königsfamilie soll es nun auch eine Serie über das Leben von König Carl XVI.
König Carl XVI. Gustaf und Königin Silivia im Dezember
König Carl XVI. Gustaf und Königin Silivia im Dezember - TT News Agency/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Schwedische Produzentin: «Unsere Königsfamilie ist ganz anders» .

Gustaf von Schweden und seiner Familie geben. «Wir sind noch in der Anfangsphase, aber es ist aufregend», sagte Produzentin Anna Wallmark Avelin, deren Firma Filmlance die Dreharbeiten für den schwedischen Sender TV4 und die Streaming-Plattform C More verantwortet, der Nachrichtenagentur AFP.

Noch schreibe Autorin Asa Lantz am Drehbuch, doch sei bereits klar, dass der Schwerpunkt der Serie auf der «persönlichen Dimension» liegen werde, sagte Wallmark Avelin: «Wir denken nur selten daran, aber die Tatsache, dass der König ohne Vater aufgewachsen ist, ist schon aufschlussreich». Der Vater des heute 74-jährigen Monarchen war im Jahr 1947 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen, als Carl Gustaf knapp neun Monate alt war.

Vergleiche mit «The Crown» drängen sich auf, das weiss auch Produzentin Wallmark Avelin. Doch die Regisseure von «Monarchie», wie der provisorische Titel der geplanten schwedischen Serie lautet, würden erst gar nicht versuchen, mit der britischen Produktion zu konkurrieren: «The Crown» sei «grossartig, aber unsere königliche Familie ist ganz anders», sagte sie.

Carl XVI. Gustaf kam im Alter von 27 Jahren nach dem Tod seines Grossvaters im Jahr 1973 auf den Thron. Drei Jahre später heiratete er die Deutsche Silvia Sommerlath, die er bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München kennengelernt hatte. Das Königspaar hat drei Kinder, die 43-jährige Kronprinzessin Victoria, ihren zwei Jahre jüngeren Bruder Carl Philip sowie die 38-jährige Madeleine.

Mehr zum Thema:

Netflix Flugzeugabsturz Vater Tod