Am Sonntag brannte in Mailand ein Hochhaus. Viele Wohnungen wurden komplett zerstört. Die Behörden untersuchen nun die Brandursache.
Hochhaus in Mailand in Flammen
Das brennende Hochhaus in Mailand. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Mailand brannte am Sonntag ein Hochhaus.
  • Der Sachschaden ist immens. Einige Wohnungen seien jedoch noch intakt.
  • Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Flammen niemand getötet.

Nach dem Brand in einem Hochhaus in Mailand ist die Feuerwehr weiter vor Ort, während die Untersuchungen zur Brandursache andauern. Zwei Einheiten der Feuerwehr seien an dem Gebäude, um es zu sichern, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag.

Bis zum Abschluss der Ermittlungen dürfe niemand ins Haus. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es keine Toten.

Fassade wird genau analysiert

Medienberichten zufolge konzentrieren sich die Sachverständigen auf die an der Fassade verbauten Materialien. Dies, weil sich das Feuer nach dem Ausbruch in einem der oberen Stockwerke sehr schnell ausgebreitet hatte.

Einigen Bewohnern zufolge funktionierte die Sprinkleranlage in einigen Etagen nicht, wie die Zeitung «Corriere della Sera» am Dienstag schrieb. Viele Wohnungen seien völlig zerstört, andere noch intakt. An dem Gebäude entstand ein immenser Schaden.

Das Hochhaus geriet am Sonntagabend in Brand. Auf Fotos und Videos war zu sehen, wie das Gebäude in Qualm gehüllt war. Gleichzeitig frassen sich die Flammen an der Aussenwand entlang.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Feuer