Russland hat die Kontrolle in der Stadt Lyman übernommen. Pro-russische Separatisten hatten die Eroberung bereits am Freitag verkündet.
ukraine krieg lyman
Auf diesem von Maxar Technologies zur Verfügung gestellten Satellitenbild sind russische Streitkräfte am Donnerstag, dem 26. Mai 2022, in der Stadt Kolodyazi, etwa 11 Kilometer nordöstlich von Lyman, Ukraine, zu sehen. Fahrzeuge sind in der Nähe von Gebäuden in der Stadt positioniert. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ukrainische Kleinstadt Lyman ist an die Russen gefallen.
  • Dies hat das russische Militär verkündet.
  • Die Stadt ist als Kreuzung zwischen zwei Grossstädten strategisch wichtig.

Das russische Militär hat nach eigenen Angaben die vollständige Kontrolle über die strategisch wichtige Kleinstadt Lyman im ostukrainischen Donbass-Gebiet erlangt.

«Durch das gemeinsame Vorgehen von Einheiten der Donezker Volksrepublik und der russischen Streitkräfte wurde die Stadt Krasny Liman vollständig von ukrainischen Nationalisten befreit», sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Samstag. Krasny Liman ist die noch aus sowjetischer Zeit stammende Bezeichnung für Lyman. Die mit Moskau verbündeten Separatisten hatten die Eroberung schon am Freitag vermeldet.

Weitere Städte unter Attacke

Am Samstag hatte auch der ukrainische Generalstab indirekt den Fall der Kleinstadt eingestanden. Lyman ist als Eisenbahnknoten und Strassenverbindung zu den Ballungsräumen Sjewjerodonezk - Lyssytschansk im Osten und Slowjansk - Kramatorsk im Südwesten strategisch wichtig.

Konaschenkow berichtete zudem von schweren Luft- und Raketenangriffen gegen die Städte Bachmut und Soledar im Gebiet Donezk. Getroffen worden seien unter anderem Gefechtsstände und Munitionsdepots. Die ukrainischen Verluste allein durch die Luftwaffe bezifferte der russische Armeesprecher auf 260 Soldaten.

Mehr zum Thema:

Luftwaffe