Bei Explosionen auf zwei Militärflugplätzen im europäischen Teil Russlands sind mehrere Menschen getötet. Moskau macht Kiew dafür verantwortlich.
Ukraine-Krieg
Ein vom Kreml veröffentlichtes Video zeigt einen startenden russischen Jet. (Archivbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf zwei russischen Luftwaffenstützpunkten kam es zu Explosionen.
  • Die Angriffe wurden wohl durch ukrainische Drohnen durchgeführt.
  • Zuvor hatte Kiew bereits eine Beteiligung angedeutet.

Russland hat die Ukraine für Angriffe auf zwei russische Militärflughäfen mit mindestens drei Toten verantwortlich gemacht. Das Verteidigungsministerium in Moskau erklärte am Montagabend: «Am Morgen des 5. Dezember hat das Kiewer Regime versucht, mit reaktiven Drohnen aus sowjetischer Produktion die Militärflugplätze ‹Djagiljewo› im Gebiet Rjasan und ‹Engels› im Gebiet Saratow zu attackieren, um russische Langstreckenflugzeuge ausser Gefecht zu setzen.» Zuvor hatte Kiew bereits eine Beteiligung angedeutet.

Das russische Militär bestätigte, dass drei Soldaten getötet und vier weitere mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Die Langstreckenbomber seien jedoch nur unwesentlich beschädigt worden, auch dank des Einsatzes von Flugabwehr. Am Nachmittag hatte Russland erneut schwere Raketenangriffe auf die Ukraine gestartet. Während Kiew anschliessend mitteilte, der Grossteil der Raketen sei abgefangen worden, erklärte Moskau den Angriff für erfolgreich. «Das Ziel des Schlags ist erreicht. Alle 17 benannten Ziele wurden getroffen.» Unabhängig lassen sich die Angaben nicht überprüfen.