Die Reproduktion der von Leonardo da Vinci auf eine Eichenholztafel gemalten Mona Lisa, ist von «aussergewöhnlicher Qualität» und wird nun versteigert.
Mona Lisa
Das Original: die Mona Lisa im Louvre. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Reproduktion der Mona Lisa wird am 9. November von Artcurial in Paris versteigert.
  • Die Kopie aus dem Jahr 1600 hat einen Wert von mindestens 150'000 Euro.

1600 wurde das berühmte Mona Lisa Gemälde von Leonardo da Vinci reproduziert. Die auf Eichholztafel gemalte Kopie ist von «aussergewöhnlicher Qualität» und wird von Artcurial versteigert. Am 9. November findet die Auktion in Paris statt.

Mona Lisa Kopie

Die Ähnlichkeit zur Vorlage ist verblüffend. Die Reproduktion ist so originalgetreu, dass es vor dem Original gemalt worden sein muss. Auktionator Matthieu Fournier erklärt: «Es ist nicht ungewöhnlich, eine Kopie der Mona Lisa zu sehen. Aber diese ist in einem fantastischen Erhaltungszustand und vor allem wurde sie auf Eichenholz gemalt.»

Mona Lisa von «Schule von Fontainebleau»

«Der Künstler hat die Art und Weise des Meisters völlig verinnerlicht, was sehr rührend ist», so Fournier weiter. Andere Kopisten würden sonst «ihren Stempel aufdrücken und die Zeit der Ausführung verraten».

Der Maler ist zwar nicht bekannt, die Kopie wird jedoch der «Schule von Fontainebleau» zugeschrieben. Diese umfasste eine Gruppe von Künstlern im 16. Jahrhundert, welche nahe von Paris tätig waren. Dort, wo da Vincis Werke ausgestellt wurden.

Die im Louvre ausgestellte Tafel ist «stark vergilbt und mit einem nebligen Karamelllack überzogen». Das Gemälde ist sehr schwer zu restaurieren. Trotzdem wird es auf 150'000 bis 200'000 Euro geschätzt. Doch die Begeisterung für den Star des Louvres könnte den Wert noch beachtlich in die Höhe treiben.

Mehr zum Thema:

Louvre Euro