Moderna will im Juni die Zulassung seines Corona-Impfstoffs in der EU für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren beantragen.
Corona-Impfstoff von Moderna
Corona-Impfstoff von Moderna - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Unternehmenschef warnt vor vierter Corona-Welle.

Bereits Anfang Juni will Moderna bei der EU einen Antrag stellen. Damit soll der Impfstoff des US-Pharmakonzerns für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren zugelassen werden.

Ideal wäre es, diese Altersgruppe vor Ende August zu impfen, sagte Moderna-Chef Stéphane Bancel der französischen Sonntagszeitung «Journal du dimanche». Andernfalls könne eine vierte Corona-Welle drohen.

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) prüft derzeit bereits die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Zwölf- bis 15-Jährige. In den USA ist der Impfstoff schon für diese Altersgruppe zugelassen.

Mehr zum Thema:

Sonntagszeitung Pfizer Coronavirus EU