Bei einem Anschlag der radikalislamischen Taliban im Süden Afghanistans sind nach offiziellen Angaben mindestens elf Menschen gestorben und 80 weitere verletzt worden.
Unter den Todesopfern des Anschlags in Kandahar sind neun Zivilisten
Unter den Todesopfern des Anschlags in Kandahar sind neun Zivilisten - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 80 Verletzte bei Angriff auf Polizeistation in Kandahar.

Unter den Todesopfern des Anschlags auf ein Polizeihauptquartier in der Stadt Kandahar seien neun Zivilisten und zwei Polizisten, sagte ein Sprecher des Gouverneurs der gleichnamigen Provinz.

Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. Zunächst sei eine Autobombe explodiert, dann hätten bewaffnete Kämpfer das Polizeigebäude gestürmt, sagte Taliban-Sprecher Kari Jusuf Ahmadi.

Dem Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi, zufolge waren acht Angreifer an dem Anschlag beteiligt. Zwei sprengten sich demnach in die Luft, die restlichen sechs «wurden in ein Gebäude getrieben».

«Die Kämpfe sind jetzt vorbei», sagte Polizeichef Tadin Chan der Nachrichtenagentur AFP. «Die afghanische Armee und US-Helikopter sind in der Region präsent», ergänzte er.

Der Gouverneur der Provinz Kandahar, Hajatullah Hajat, teilte mit, dass sechs Lastwagen mit kommerziellen Gütern nach der heftigen Explosion ausgebrannt seien.

Vor eineinhalb Wochen waren historische Gespräche zwischen den afghanischen Konfliktparteien in Katars Hauptstadt Doha zu Ende gegangen. Das Treffen auf Einladung Katars und Deutschlands endete mit einer gemeinsamen Absichtserklärung für einen Friedensplan. Beide Seiten versprachen eine Reduzierung der Gewalt.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

TalibanAnschlagHelikopterSchweizer ArmeeExplosionGewalt