Ex-Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach eigenen Worten «volles Vertrauen» in die neue Bundesregierung und ihren Amtsnachfolger Olaf Scholz (SPD). Der Regierungsübergang sei sehr gut gelaufen, sagt Merkel am Dienstagabend im Berliner Ensemble - ein halbes Jahr nach der Amtsübergabe an Scholz. Es seien Menschen am Werk, die keine «Newcomer» seien und die Gegebenheiten kennen würden. Merkel war 16 Jahre lang Kanzlerin. Es sei für sie ganz klar, dass es der richtige Zeitpunkt gewesen sei, aufzuhören.
Angela Merkel CDU
Die ikonische Geste von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf die Frage, wie es ihr gehe, sagte Merkel, ihr persönlich gehe es sehr gut.

Die «Zäsur» des russischen Kriegs gegen die Ukraine beschäftige aber auch sie sehr. Sie sei manchmal bedrückt. Merkel erzählte von langen Wanderungen im Winter an der Ostsee, sie habe viele Podcasts gehört. Ihr sei nicht langweilig geworden, sie habe die Tage richtig gut rumbekommen. Früher habe sie nur «Termine, Termine, Termine» gehabt. Sie komme mit ihrem neuen Lebensabschnitt sehr gut zurecht.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel