Nach einem Messerangriff in einer Asylunterkunft in Baden-Württemberg (D) gab es einen Toten und mehrere Verletzte.
polizei
Ein Polizeifahrzeug. (Symbolbild) - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 31-jähriger Asylant sticht in Baden-Württemberg (D) auf mehrere Mitbewohner ein.
  • Das Motiv des Täters bleibt zunächst unklar.
  • Ein Bewohner kam ums Leben, weitere wurden verletzt ins Spital eingeliefert.

Ein 31-jähriger Bewohner einer baden-württembergischen Asylbewerberunterkunft hat bei einem Messerangriff einen Mitbewohner getötet und mindestens fünf weitere teils schwer verletzt.

Messer
Eine Person hält ein Messer in der Hand. (Symbolbild) - Pixabay

Der Mann klopfte am Sonntagabend an mehreren Zimmern der Unterkunft in der Gemeinde Kressbronn. Im weiteren Verlauf stach er wahllos auf Anwesende ein. Dies teilten das Polizeipräsidium und die Staatsanwaltschaft in Ravensburg am Montag mit.

Gesundheitszustände der Verletzten sind kritisch

Die alarmierten Polizeistreifen konnten den 31-Jährige den Angaben zufolge widerstandslos vor dem Gebäude festnehmen. Einer der Schwerverletzten wurde nach notärztlicher Erstversorgung mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die anderen, deren Gesundheitszustand in der Nacht ebenfalls teilweise als kritisch eingestuft wurde, wurden ebenfalls in umliegende Kliniken eingeliefert.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zum Tathergang. Der genaue Ablauf und die Hintergründe der Tat waren vorerst noch unklar. Kriminaltechniker sicherten demnach bis zum frühen Montagmorgen Spuren am Tatort.

Mehr zum Thema:

Tatort