Mit schwerem technischem Rettungsgerät haben Feuerwehrleute in Mülheim an der Ruhr einen hinter Öltanks eingeklemmten Mann befreit.
Einsatzwagen der Feuerwehr
Einsatzwagen der Feuerwehr - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Malheur bei Wartungsarbeiten löst langwierigen Feuerwehreinsatz aus.

Wie die Feuerwehr in der nordrhein-westfälischen Stadt mitteilte, stürzte er am Mittwoch bei Wartungsarbeiten an einer Heizungsanlage so unglücklich, dass er zwischen einer Mauer und zwei Tanks feststeckte. Nachdem alle anderen Befreiungsversuche gescheitert waren, rissen Einsatzkräfte zunächst eine Mauer des Gebäudes ab.

Auf diese Weise konnten sie die Beine des Manns erreichen. Weil auch das nicht reichte, drückten sie einen der Tanks nach langen Vorbereitungen mit speziellen Spreizgeräten ein. Erst nach etwa zweieinhalb Stunden war der Mann frei. Zwischen Tanks und Mauer lagen nur maximal 15 Zentimeter. Der Verunglückte blieb dabei unverletzt, wurde aber zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr