Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat offengelassen, ob es zum Auftakt der Skiurlaubs-Saison neue Reiseeinschränkungen geben wird.
Gesundheitsminister Lauterbach
Gesundheitsminister Lauterbach - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Gesundheitsminister vor Bund-Länder-Treffen für FFP2-Masken in Zügen.

Solche Fragen müssten mit Blick auf die Bund-Länder-Konferenz am Freitag besprochen und dann gegebenenfalls beschlossen werden, sagte er dem TV-Sender Welt am Donnerstag. Bisher gebe es noch keine Festlegung, insofern müsse «niemand in Panik sein». Er wünsche allen, die jetzt reisen wollten, «einen guten Skiurlaub».

Bei Reisen mit der Bahn riet Lauterbach zum Tragen einer FFP2-Maske, was bei den Bund-Länder-Gesprächen auch Thema sein könnte. «Weil die Schutzwirkung der FFP2-Maske ist so viel höher», sagte Lauterbach. Auch bei der Omikron-Variante biete sie einen besonders guten Schutz. «FFP-Masken in der Bahn wären eine kluge Idee.»

Die Regierungschefinnen und -chefs der Länder beraten am Freitagnachmittag mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) über die Corona-Lage. Wegen der hochansteckenden Omikron-Variante gibt es Sorge um die Arbeitsfähigkeit von Schlüsselbereichen in Staat, Verwaltung und Wirtschaft. Da es bei Omikron häufig mildere Krankheitsverläufe gibt, wird eine Verkürzung der Quarantänezeiten diskutiert. Lauterbach hatte am Mittwoch zudem von möglichen «Verschärfungen» im Bereich von Kontaktbeschränkungen gesprochen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Staat Bahn