Im Schlussspurt der Landessigwahlen in Nordrhein-Westfalen kämpfen Parteien um jede Stimme. CDU und SPD liefern sich laut Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2022
Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2022 gehen in die letzte Runde. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Einen Tag vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen werben die Parteien am Samstag noch einmal um jede Wählerstimme.

CDU, SPD und Grüne hielten schon am Freitag ihre zentralen Abschlusskundgebungen ab. Die FDP kommt am Samstag Bundes- und Landesprominenz zum Finale nach Düsseldorf. In der NRW-Landeshauptstadt werben Bundesfinanzminister Christian Lindner sowie der stellvertretende NRW-Ministerpräsident und Spitzenkandidat Joachim Stamp um Wählerstimmen.

CDU und SPD liefern sich ein enges Rennen in den Umfragen - mit leichtem Vorsprung für die Christdemokraten. CDU-Ministerpräsident Hendrik Wüst und sein SPD-Herausforderer Thomas Kutschaty machen am Samstag Strassenwahlkampf. Kutschaty wirbt in Essen, Düsseldorf und Gelsenkirchen um Stimmen. CDU-Spitzenkandidat Wüst reist zum Haustür-Wahlkampf ins ostwestfälischen Lübbecke sowie nach Bad Salzuflen, Wiedenbrück und Lippstadt.

Enges Rennen zwischen CDU und SPD

Am Freitag hatten CDU, SPD und Grüne mit viel Politprominenz ihre Abschlusskundgebungen abgehalten. Im münsterländischen Altenberge unterstrich Wüst die Bedeutung stabiler politischer Verhältnisse. «Machen zu können, worauf es ankommt» - das ist der Wahlkampf-Slogan der NRW-CDU.

landtagswahl in schleswig-holstein 2022
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat bei der Wahlparty seiner Partei gut lachen. Die Union hat bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2022 ein klares Ergebnis eingefahren. - dpa

Unterstützung erhielt Wüst von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), der am vergangenen Sonntag mit grossem Abstand die Landtagswahl gewonnen hatte.

Für die SPD trat Bundeskanzler Olaf Scholz in Köln neben dem Dom auf und warb für den SPD-Spitzenkandidaten Kutschaty. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck stärkte bei Kundgebungen in Düsseldorf und Köln der Grünen-Spitzenkandidatin Mona Neubaur den Rücken.

In mehreren Umfragen zeichnete sich zuletzt ein enges Rennen zwischen CDU und SPD ab. Die CDU lag mit etwa 30 bis 32 Prozent nur knapp vor der SPD mit 28 bis 29 Prozent. Die seit 2017 amtierende CDU/FDP-Koalition hat laut Umfragen keine Mehrheit mehr.

Der Ausgang der Wahl und mögliche künftige Koalitionen gelten als völlig offen. Rund 13 Millionen sind im einwohnerstärksten Bundesland am Sonntag wahlberechtigt.

Grünen könnten ebenfalls punkten

Die Grünen liegen in Umfragen bei 16 bis 18 Prozent und könnten ihr bestes Landtagswahlergebnis erreichen. Die FDP war 2017 noch mit 12,6 Prozent drittstärkste Kraft geworden.

Nun könnten sie nur noch mit 7 bis 8 Prozent rechnen. Die AfD liegt bei 6 bis 8 Prozent. Die Linke würde mit etwa 3 bis 4 Prozent den Einzug in den Landtag erneut verpassen.

Mehr zum Thema:

Christian Lindner Wahlkampf Die Linke AfD CDU SPD