Um wieder mehr Menschen nach Legrad zu locken, hat sich der Bürgermeister der kroatischen Stadt eine besondere Aktion ausgedacht. Mit Erfolg.
Haus verkauft
Ein Haus steht zum Verkauf. (Symbolbild) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Norden von Kroatien werden Häuser zum Schleuderpreis verkauft.
  • Mit der ungewöhnlichen Kampagne soll die Landflucht verhindert werden.
  • Einige Objekte kosten lediglich 15 Rappen – es gibt aber einen Haken.

Legrad hat in den letzten 100 Jahren immer mehr an Bedeutung verloren. In dieser Zeit hat sich die Bevölkerungszahl in der kroatischen Stadt halbiert. Heute leben nur noch 2250 Menschen dort.

Haus für 15 Rappen

Diesem Trend will man vor Ort nun ein Ende setzen. Der Bürgermeister der Stadt hat sich deshalb etwas Besonderes einfallen lassen.

Leerstehende Gebäude und Häuser sollen in Legrad so schnell wie möglich verkauft werden. Und der Preis ist lukrativ.

legrad
Ein Bild aus der kleinen kroatischen Stadt Legrad. - Google Street View

Laut «Reuters» kostet eins der 19 Objekte, die zum Verkauf stehen, gerade einmal 1 kroatische Kuna. Das sind umgerechnet rund 15 Rappen!

Allerdings gibt es einen Haken. Viele der Häuser sind nahezu abbruchreif und haben teilweise nicht einmal Fenster und Türen. Die meisten davon müssen komplett renoviert werden.

Käufer verpflichten sich

Aber auch da lockt der Bürgermeister mit einem Preisnachlass. So erhalten Käufer nämlich einen Zuschuss von umgerechnet rund 3'600 Franken für Renovierungszwecke.

Ein Haus für 15 Rappen - würden Sie zuschlagen?

Gesucht werden Bewerber, welche unter 40 Jahre alt sind. Sie müssen sich verpflichten, nach dem Kauf für 15 Jahre in Legrad zu bleiben.

Die Aktion scheint offenbar erfolgreich gestartet zu sein. Gemäss Angaben von «Reuters» wurden bereits 17 der 19 Immobilien verkauft.

Mehr zum Thema:

Franken Verkauf