Im Kölner Zoo ist ein Ameisenbär-Junges zur Welt gekommen. Sein Geschlecht ist noch unbekannt, deshalb hat es auch noch keinen Namen.
Das Jungtier sitzt auf dem Rücken seiner Mutter Ibera.
Das Jungtier sitzt auf dem Rücken seiner Mutter Ibera. - Oliver Berg/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Markante Schnauze, aber noch keine grosse Klappe: Im Kölner Zoo ist ein Ameisenbär-Baby geboren worden.

Das Jungtier wurde am Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mitarbeiter hatten es Mitte März unter den Armen seiner Mutter und bedeckt von ihrem buschigen Schwanz gefunden.

Gut zu erkennen ist bereits die markante Schnauze, die der Art - dem Grossen Ameisenbären, der mehr als zwei Meter lang werden kann - eigen ist. Ansonsten hing der Nachwuchs am Donnerstag aber noch recht verschlafen auf dem Rücken von Mama. Der Papa lebt ebenfalls auf der Anlage, allerdings vorerst getrennt - in anderen Tierparks sei es schon zu Übergriffen auf Jungtiere gekommen, so der Zoo.

Das Geschlecht des Jungtiers wurde nach Angaben des Zoos noch nicht bestimmt, um die Mutter-Kind-Bindung nicht zu stören. Einen Namen hat es daher auch noch nicht.

Mehr zum Thema:

Mutter