Im tirolischen Reutte hat der Bürgermeister ab sofort alle Kindergärten zur «Deutsch-Zone» erklärt. Grund dafür seien Verständigungsprobleme.
Kindergärten Tirol
In mehreren Kindergärten im Tirol soll künftig nur noch Deutsch gesprochen werden. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Tirol soll in mehreren Kindergärten ab sofort nur noch Deutsch gesprochen werden.
  • Grund dafür seien Verständigungsprobleme zwischen Eltern und den Pädagogen.

«Ab hier wird Deutsch gesprochen.» In der Tiroler Marktgemeinde Reutte hat Bürgermeister Alois Oberer ab sofort alle Kindergärten zur «Deutsch-Zone» erklärt.

Grund dafür seien Verständigungsprobleme, zu welchen es aufgrund unterschiedlicher Sprachen gekommen sei. Rund 65 Prozent der Kinder und deren Eltern würden eine andere Muttersprache als Deutsch sprechen. Entsprechende Aufforderungen an den Eingangstüren der Kindergärten sollen das nun ändern.

Kindergärten Tirol
In Kindergärten im tirolischen Reutte soll ab sofort nur noch Deutsch gesprochen werden. - dpa/dpa/picture-alliance

Viele Sprachen im Ankleideraum

Probleme habe es nicht etwa unter den Kindern gegeben, sondern zwischen den Eltern und den Pädagogen, berichtet die «Tiroler Tageszeitung». Die Betreuer der Tagesstätten können angeblich kaum verstehen, was zwischen Eltern und Kindern beim Bringen und Abholen gesprochen wird. Im Ankleideraum seien verschiedenste Sprachen, wie etwa Russisch, Italienisch, Kroatisch, Portugiesisch und Türkisch, zu hören.

Bereits durch einfache Anweisungen von anderssprachigen Eltern würden Kommunikations-Hürden entstehen. Mit der «Anordnung» zum Deutschsprechen soll sich das nun ändern.

Ad
Ad