Eine Familie mit drei Kindern gerät auf einem Klettersteig in Bergnot – und lehnt dennoch Hilfe ab. Am Ende musste die Bergrettung sie 200 Meter abseilen.
Bergnot Klettersteig Mahdlgupf Österreich
Auf dem Mahdlgupfklettersteig im Höllengebirge (Ö) musste eine fünfköpfige Familie von der Bergrettung gerettet werden. - Bergrettung OÖ
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein deutsches Paar geriet mit seinen drei Kindern (12, 7, 5) in Österreich in Bergnot.
  • Ein anderer Kletterer bot seine Hilfe an – doch die Eltern lehnten ab.
  • Letztlich musste die Familie von der Bergrettung in Sicherheit gebracht werden.

Eine deutsche Familie musste am Montag auf dem Mahdlgupf im österreichischen Höllengebirge von der Bergrettung gerettet werden. Die Eltern (37 und 34) waren mit ihren drei Kindern auf einem Klettersteig in Bergnot geraten.

Würden Sie mit ihren Kindern klettern gehen?

Die drei Kinder im Alter von zwölf, sieben und fünf Jahren waren nur ungenügend für den Klettersteig ausgerüstet. Laut «Oberösterreichische Nachrichten» war die Zwölfjährige etwa mit Sandalen und Fahrradhelm vorausgeklettert.

Kletterer alarmierte die Bergrettung

Ihr jüngerer Bruder war schliesslich gegen 17 Uhr zu erschöpft, um die Schlüsselstelle «Schokoladen-Überhang» zu bewältigen. Die Eltern entschlossen sich daraufhin zur Umkehr.

Ein anderer Kletterer wurde dabei auf die weinenden Kinder aufmerksam und bot seine Hilfe an. Diese lehnten die Eltern jedoch ab. Der Kletterer alarmierte dennoch via Polizei-Notruf die Einsatzkräfte.

Bergrettung Mahdlgupfklettersteig Österreich
Hier wird die deutsche Familie, die auf dem Mahdlgupfklettersteig in Oberösterreich in Bergnot geriet, von Rettungskräften abgeseilt. - Bergrettung OÖ

Diese traf die fünfköpfige Familie aus dem Raum Dresden schliesslich im Bereich «Hühnerleiter» an. Von dort wurde die Familie rund 200 Meter abgeseilt und befand sich schliesslich kurz vor Einbruch der Dunkelheit in Sicherheit.

Mehr zum Thema:

Nachrichten