Tausende Menschen haben in Israel gegen Russlands Einmarsch in die Ukraine protestiert.
ukraine konflikt
Auch in Israel wird gegen den Ukraine-Krieg protestiert. - keystone

Die Demonstranten forderten am Samstagabend ein Ende des Krieges sowie eine stärkere Unterstützung für die Ukraine, wie israelische Medien berichteten. Die ukrainische Botschaft in Israel lobte die Kundgebung in einem Tweet: «Starke Stimme der Unterstützung für die Ukraine aus dem Herzen Tel Avivs».

Beide Länder pflegen gute Beziehungen. Die Ukraine gehörte in den vergangenen Jahren stets zu den Ländern, aus denen die meisten Zuwanderer nach Israel kamen - teilweise mehr als 7000 Menschen pro Jahr. In der Ukraine leben nach Angaben der Jewish Agency aktuell rund 43'000 Juden. Die Zahl derjenigen, die aufgrund jüdischer Verwandter nach Israel einwandern könnten, liegt bei rund 200'000. Nach Angaben des Aussenministeriums leben grundsätzlich rund 15'000 Israelis in der Ukraine.

Aber auch zu Russland hat Israel eigentlich ein gutes Verhältnis. Russland ist neben dem Iran zwar der wichtigste Verbündete der syrischen Regierung in Israels verfeindetem Nachbarland. Russland toleriert dort aber regelmässige Bombardements Israels, mit denen das Land verhindern will, dass sein Erzfeind Iran und mit ihm verbündete Milizen ihren militärischen Einfluss in Syrien ausweiten. Israel hatte sich zunächst mit direkter Kritik an Moskau zurückgehalten. Schliesslich verurteilte das Land dann aber doch Russlands Invasion.

Mehr zum Thema:

Regierung