Der von einer Coronavirus-Infektion genesene Schauspieler Idris Elba unterstützt einen UN-Hilfsfonds, mit dem wegen der Corona-Krise in Not geratenen Bauern in ärmeren Ländern geholfen werden soll.
Idris Elba
Idris Elba - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Britischer Schauspieler war selbst an Covid-19 erkrankt.

Der Hilfsfonds benötige «mehr Unterstützung», damit Ernährungssysteme in ländlichen Regionen weltweit aufrechterhalten werden könnten, erklärte Elba am Montag. Die Welt müsse «gemeinsam aus dieser Krise» kommen und «unnötigen Hunger und unnötiges Leid» verhindern.

Der britische Schauspieler ist «Botschafter des guten Willens» für den UN-Hilfsfonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD). Im März hatte Elba öffentlich gemacht, dass er selbst positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Er hatte sich deshalb in Quarantäne begeben.

Über den IFAD sollen 40 Millionen Dollar an UN-Geldern für Saatgut zur Verfügung gestellt werden. Insgesamt sollen weitere 200 Millionen Dollar von internationalen Geldgebern eingetrieben werden.

Der Leiter des Hilfsfonds, Gilbert Houngbo, betonte, dass arme Länder angesichts der Corona-Krise bereits jetzt besonders gefährdet seien. «Wenn wir nicht jetzt handeln und wenn wir nicht schnell handeln, wird dies auch zu einer massiven Ernährungs- und Hunger-Krise», warnte Houngbo.

Mehr zum Thema:

SchauspielerCoronavirusBotschafterIFADDollarIdris ElbaBauern