Eine gewitzte Seniorin aus Unterfranken hat Trickbetrüger mit Klorollen und Gurkengläsern genarrt.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei Täter nach Schockanruf und fingierter Geldübergabe in Bayern festgenommen.

Am Freitag erhielt die Frau einen der typischen Schockanrufe, was sie aber schnell durchschaute, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Würzburg am Dienstag mitteilten. Sie alarmierte die Polizei, welche die Täter festnehmen konnte.

Die Anrufer verlangten wie in vielen ähnlichen Fällen von Trickbetrug von der Seniorin Geld, weil ihre Tochter angeblich einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben sollte. Die Dame, die gar keine Tochter hat, liess sich auf das falsche Spiel ein und vereinbarte die Übergabe von Geld und Schmuck vor ihrer Haustür. Noch während der Telefonate benachrichtigte sie eine Bekannte, welche die Polizei informierte.

Als die Täter immer stärker auf eine sofortige Geldübergabe drangen, packte die rüstige Seniorin kurzerhand Toilettenpapierrollen und leere Gurkengläser in eine Tasche und übergab sie dem Abholer.

Zwei Bauarbeiter beobachteten dies und nahmen - stutzig geworden - die Verfolgung von zwei Tatverdächtigen auf. Dies führte schliesslich zur vorläufigen Festnahme von zwei Männern im Alter von 15 und 22 Jahren. Gegen die Täter wurden Haftbefehle wegen des Verdachts des versuchten Betruges erlassen.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall